Page images
PDF
EPUB
[merged small][merged small][ocr errors][merged small][merged small]

der Königl. Preuss. Akademie der Wissenschaften

zu Berlin.

i

Aus dem Jahre 1842.

Berlin.
Gedruckt in der Druckerei der Königlichen Akademie

der Wissenchaften.

über die

zur Bekanntmachung geeigneten Verhandlungen der Königl. Preuss. Akademie der Wissenschaften

zu Berlin

im Monat Januar 1842.

Vorsitzender Sekretar: Hr. Encke.

3. Januar. Sitzung der philosophisch-histori

schen Klasse. Hr. y. d. Hagen eröffnete eine Reihe Vorlesungen über die Nordische Mythologie mit allgemeinen mythologischen und etymologischen Grundsätzen. Das Verbältniss der Mythologie zur Offenbarung, so wie der Nordischen Mythologie zur eigentlich Deutschen, die Quellen, Alter und Echtheit der Nordischen Mythologie wurden erörtert; dann wurden die Grundzüge der Nordischen Mythologie, zunächst in Hinsicht auf Anfang und Ende der Dinge, und das damit verbundene gemeinsame Schicksal der Götter- und Menschenwelt dargestellt, und hierauf die Schöpfungsgeschichte näher erläutert.

6. Januar. Gesammt-Sitzung der Akademie.

Hr. Lachmann las eine Abhandlung des Hrn. Hoffmann über das Verhältniss der Staatsgewalt zu den sittlichen Vorstellungen ihrer Untergebenen.

Vorschriften und Anordnungen der Staatsgewalt bewirken nur sehr unvollständig, was richtige Vorstellungen von sittlichen Verhältnissen ohne gesetzlichen Zwang hervorbringen sollen. Was in irgend einem Zeitalter für rechtmässig und vortheilbaft gilt, das kann von der Regierung nicht geradehin verboten, sondern nur durch erläuternde Bestimmungen behutsam zum Bessern ge[1842.]

1

leitet werden. So konnte die Gesetzgebung nur schwer und unvollkommen die Meinung besiegen, dass ebensowohl über Menschen als über Sachen Eigenthumsrechte erlangt werden könnten. So bleibt der Erfolg von Anordnungen sehr unvollkommen, wodurch dem Missbrauche der elterlichen Gewalt vorgebeugt werden soll. So veranlassen irrige Vorstellungen vom Erbrechte ganz unleidliche Zustände, indem sie einerseits zur Entwerthung des Grundeigenthums durch gänzliche Zersplitterung desselben führen, und andrerseits die Stiftung von Privat-Fideicommissen erzeugen, welche wahrhafte Prodigalitäts-Erklärungen für eine unabsehbare Reihe von Generationen sind. Die Regierungen verfallen in einen sehr gefährlichen Irrthum, wenn sie verkennen, dass ihre Vorschriften und Anordnungen nur Nothbehelfe sind, und durch immer schärfere Bestimmungen und immer strengere Aufsicht den Mangel richtiger Vorstellungen von sittlichen Verhältnissen ersetzen zu können vermeinen. Zur Erreichung verständig aufgefasster Staatszwecke gelangen sie nur, indem sie zur Verbesserung solcher irrigen Vorstellungen dadurch Raum geben, dass sie durch Mässigung und Milde die Neigung zum Widerstande entkräften, und Anstalten vermeiden, deren Bestehen die Fortdauer falscher Vorstellungen voraussetzt. Als warnende Beispiele sind angeführt in ersterer Beziehung die geschärften Vorschriften wider Umgehen der Steuern, und in letzterer die Lotterien und die Findelhäuser.

Es wurde darauf der von beiden Klassen erstattete Bericht über die Erfindung des Buchdruckers Hrn. Uckermann in Erfurt, über welche das vorgeordnete Ministerium von der Akademie ein Gutachten verlangt hatte, von der Gesammt-Akademie genehmigt. Er wird an das vorgeordnete Ministerium eingesandt werden.

Hr. Böckh trug das im Namen der Akademie zu übersendende Danksagungsschreiben an des Kaisers von Russland Majestät, für die vollständige Mittheilung der in Petersburg vorhandenen Handschriften Friedrich's II. vor, so wie einen ferneren Bericht über den Fortschritt der Herausgabe der Werke von Friedrich II. An eingegangenen Schriften und dazu gehörigen Schreiben wurden vorgelegt: Neue Denkschriften der allg. Schweizerischen Gesellschaft für

die gesammten Naturwissenschaften. Bd. 5. Neuchâtel 1841. 4. Actes de la Société helvétique des Sciences naturelles, assemblée

à Fribourg les 24, 25 et 26 Août 1840. 25. Session. Fri

bourg en Suisse 1841. 8. mit einem Begleitungsschreiben des Archivars der Schweizerischen

naturforschenden Gesellschaft, Hrn. St. Wolf in Bern, vom

20. Nov. 1841. Philosophical Transactions of the Royal Society of London for the year

1841. Part 2. London 1841. 4. Proceedings of the Royal Society 1841, No. 49. 50. (London) 8. Transactions of the Cambridge philosophical Society. Vol. 7,

Part 2. Cambridge 1841. 4. Proceedings of the American philosophical Society. Vol. 2,

No. 18. May and June 1841. 8. Annali dell' Instituto di Corrispondenza archeologica. Vol. 12.

Roma 1841. 8. Nouveaux Mémoires de l'Académie royale des sciences et belles

lettres de Bruxelles. Tome 14. Bruxelles 1841. 4. Mémoires couronnés par l'Académie royale des Sciences et

belles-lettres de Bruxelles. Tome 15, Partie 1. 1840-41.

ib. eod. 4. Bulletin de l'Académie royale des Sciences et belles-lettres de

Bruxelles. Tome 8, No. 7-9. 1841. Bruxell. 1841. 8. Transactions of the Royal Society of Edinburgh. Vol. 15,

Part 1. Edinb. 1841. 4. L'Institut. 1. Section. Sciences math., phys. et nat. 9. Année

No. 414-417.. 2-23 Déc. 1841. Paris. 4. Gay-Lussac etc., Annales de Chimie et de Physique. 3. Série

Tome 3. Octobre 1841. Paris. 8. v. Schorn, Kunstblatt 1841. No. 95-98. Stuttg. u. Tüb. 4. Schumacher, astronomische Nachrichten. No. 434-437. Al

tona 1841. 4. van der Hoeven en de Vriese, Tijdschrift voor natuurijlke

Geschiedenis en Physiologie. Deel 8, Stuk 3. Leiden 1841. 8. F. J. Pictet, Histoire naturelle gen. et parlic. des Insectes ném

vroptères. Première Monographie. Famille des Perlides.

Livrais. 3. Genève et Paris 1841. 8. F. M. Avellino, Conghietture sopra un' Iscrizione Sannitica.

Napoli 1841. 4.

« PreviousContinue »