Page images
PDF
EPUB

Neuer Anzeiger

für

Bibliographie und Bibliothekwissenschaft.

Jahrgang 1860.

Herausgegeben

von

Dr. Julius Petzholdt,
Königl. Sächs. Hofrath, Bibliothekar Sr. Majestät des Königs Johann von Sachsen,
sowie Sr. Königl. Hoheit des Kronprinzen Albert, Herzogs zu Sachsen, und der Prinzl.
Secundogenitur-Bibliothek zu Dresden, Mitglied des Königl. Philologischen Seminars
und der Griechischen Gesellschaft zu Leipzig, sowie des Königl. Sächsischen Alter-
thums-Vereines und der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft zu Dresden, auch Mitglied
des Gelehrten-Ausschusses des Germanischen Museums zu Nürnberg, Ehrencorrespondent
der Kaiserlichen öffentlichen Bibliothek zu St. Petersburg, Ritter des Königl. Bayerischen
St. Michaelsordens, Inhaber der Kaiserl. Russischen grossen goldenen Medaille und der
Kaiserl. Königl. Oesterreichischen und Königl. Preussischen goldenen Medaillen

fiir Wissenschaft.

Dresden,
G. Schönfeld's Buchhandlung (C. A. Werner).

1860.

BIBLIOTHECA MAXIMILIANUS

REGIS

[ocr errors]

NEUER ANZEIGER

für

Bibliographie und Bibliothekwissenschaft

.

Herausgegeben von Dr. J. Petzholdt.

Januar.

1860.

Inhalt: Chronologische L'ebersicht von bibliographischen Systemen. Nachtrag zur Bibliographie am Tage der Säcularfeier von Schiller's Geburtsfeste

10. November 1859. Neueste Beiträge zur Faustlitteratur.

Litteratur und Miscellen. Allgemeine Bibliographie.

[ocr errors]

[1.] Chronologische Uebersicht von bibliographi

schen Systemen *). XVI. Jahrhdt. System von Taschköprisade. Lexicon bibliograplıicum

et encyclopaedicum a Mustafa Ben Abdallah Katib Jelebi dicto et nomine Haji Khalfa celebrato compositum. Ad codicum Vindobonensium Parisiensium et Berolinensis fidem primum edidit latine vertit et commentario indicibusque instruxit Gustavus Fluegel. (Auch mit Arab. Titel.) Tom. I. Leipzig, published for the Oriental Translation Fund of Great Britain and Jreland. 1835. gr. 4o. S. 31-41.

Nach dem Systeme Taschköprisade's (1495–1560), des Verfassers der Schrift „Miftah Esseadet“, welches Haji Khalfa unter den ihm bekannten Systemen als das beste bezeichnet, sind als Basis der Eintheilung aller Wissenschaften die vier Arten menschlichen Wissens angenommen: die Schrift (scriptura), das Wort (verba), der Gedanke (mens) und das Gesetz (rerum natura). Daraus entspringen vier grosse Capitel, von denen das erste die Schreibkunst (doctrinae artem scribendi tractantes), das zweite die philologischen (doctrinae quae singula verba spectant) und historischen Wissenschaften (doctrinae de rebus menti observantibus tractantes, quae cogitatione certo

*) Diese Uebersicht macht auf Vollständigkeit keinen Anspruch, wohl aber darf sie darauf Anspruch machen, dass sie Nichts enthält, was ich nicht, und dies ist zum allergrössten Theile der Fall, aus den Quellenschriften selbst geschöpft oder aus zuverlässigen Mittheilungen Anderer näher kennen gelernt habe. Die Aufnahme blosser Titel vou Büchern, in denen sich bibliographische Systeme angegeben finden oder finden sollen, ist dieser Uebersicht um desswillen durchaus fremd geblieben, weil abgesehen davon, dass dabei Unrichtigkeiten nicht zu vermeiden gewesen sein würden für die Zwecke einer solchen Uebersicht, die es sich zur Aufgabe gestellt hat, die verschiedenen Systeme in ihren Grundzügen näher zu bezeichnen, die blosse Erwähnung von Büchertiteln von gar keinem Belange hätte sein können.

1

1

cognosci possunt), das dritte die mathematischen (doctrinae quae substantias spectant) und philosophischen (doctrinae philosophicae ad vitae usum conferendae) und das vierte die theologischen (doetrinae legales i. e. religionis) und juristischen (doctrinae legales i. e. juris) abhandelt. Das Nähere hierüber s. in den zum Haji Khalfa’schen Lexikon mitgetheilten Bemerkungen, sowie in den dort angeführten Schriften von J. v. Hammer-Purgstall (Encyklopädische Uebersicht der Wissenschaften des Orients) und J. Th. Zenker (Bibliotheca orientalis). 1540. System ron Vanegas. Primera Parte de las differencias de li..

bros que ay en el vniuerso. Declaradas por el Maestro Alexio Venegas. Dirigida al Reuerendissimo Señor el Doctor Juan Bernal Diaz de Luco, Opispo do Calahorra, y del Cūsejo desu Magestad &c. Su patrono y S. 1545. Aora nuevamente emendada y corregida por el mesmo Autor. Valladolid, impr. por D. F. de Cordoua. 1583. kl. 8o. 24 nicht num., 483 num., 6 nicht num. BlI. Antiq. Pr. bei Salvá 12 sh.

Der Verf. hat die Grundzüge seines einfachen Systemes in folgenden Worten zusammengefasst: „Los libros que esta primera parte contiene, son quatro. El primero Original. De la concordia de la predestinació, y del libre aluedrio. El 2. Natural. De la philosophia deste mundo visible. El 3. Racional. Del officio y vso de la razon. El 4. Reuelado. De la autoridad y firmeza de la sagrada escriptura.“ Die früheren Ausgaben des Buches finden sich bei Salvá angegeben: Toledo 1540. kl. 4". (1 Pf. 4 sh.); Toledo 1546. kl. 4o. (1 Pf. 4 sh.); Madrid 1569. kl. 4o. (16 sh.) 1560. * System von Trefler. Methodus, exhibens per varios indices,

& classes subinde, quorumlibet librorum, cuiuslibet Bibliothecae, breuem, facilem, imitabilem ordinationem. Qua sane per accommode, & sine multa inquisitione occurrat studiosis optata inuentio & lectio eorundem elaborata & inuenta per Fratrem Florianum Treflerum, Benedictenburanum Coenobitam. Augustae per Vihardum. 1560. 89. Alph.

In Bezug auf das in dem sehr seltenen Buche enthaltene bibliographische System, welches, wenn es auch nicht viel werth ist, doch um seines Alters. willen Erwähnung verdient, macht B. G. Struve in der „Bibliotheca antiqva pvblicata Jenae anno MDCCVI. · (Auch u. d. Tit.: Thesaurus variae eruditionis.) 40. S. 39-40 folgende Mittheilungen: ,, Auctor incipit a libris Juris Ciuilis, cuius insigne sit A. Primo collocat illos, qui ad Methodum iuris faciunt, progreditur ad Corpus Juris, huinsque Commentatores. Haec Bibliotheca Juris Ciuilis: sequitur illa Juris Canonici, cuius insigne est B. quae eodem ordine dirigenda ac prior. Summistae sequuntur, seu de casi

bus conscientiae Scriptores, qui signum C. praeferunt. Inde Sententiarii signo D. notantur, Dictionaria signo E, in quorum numero etiam Gesneri Bibliothecam vniuersalem collocat. Hagiographorum, chronographorum & topographorum, quia plures sint, duas classes facit, quas insignit littera F. & G. quorum aliquos ordine alphabetico indicat. Octauam classem Theologorum facit, quorum signum H. ita, vt primum Biblicos libros cum Commentatoribus ponat, in sequenti vero sub littera I. Theologos reliquos. Polemicos sub signo K, in quam classem etiam haereticos libros collocat & famosos. Vndecimam classem sub signo L. Philosophis adsignat, ita tamen, vt secundum diuersas partes vel etiam sectas distinguantur, quod tamen generatim saltim indicat. Duodecimam classem tribuit Concionatoribus & declamatoribus sub signo M. Sequuntur epistolarum Scriptores sub signo N. Poëtae sub signo 0. Philologici sub signo P. In Penultimam classem sub signo Q. includit promiscue omnes, quotquot superioribus non possint inseri, quae sane ideo amplissima erit. In vltimam demum sub signo R. Teutonicos libros reiicit.“ 1631, System von Araoz. De bene disponenda Bibliotheca, Ad me

liorem cognitionem loci & materiae, qualitatisque Librorum, Litteratis perutile Opvscvlym, Avctore Francisco de Araoz, Lavrentio Ramirez de Prado Dicatvm. Matriti. Ex Officina Martinez. 1631. kl. 8o. 24 & 68 Bl). Antiq. Pr. 1--2 Thlr.

Der Verf. hat die gesammten Bücher in folgende 15 Praedicamenta eingetheilt: I. Characterum formatores, Dictionaria, Grammatici; II. Scribentes de locis communibus rerum diversarum & Scribentes de his, quae ad aliorum Auctorum intelligentiam attinent; III. Rhetorici speculativi & Practici; IV. Historici profani veri vel fabulosi; V. Poetae profani & Comici; VI. Geometrae, Musici, Arithmetici, Astrologi; VII. Philosophi naturales, Medicinae Doctores, Agricultores, Ciborum conditores; VIII. Philosophi Morales, qui Discursu, Fabulis moralibus, Hieroglyphicis, Emblematibus, Symbolis, Proverbiis vitam instituunt et mores instruunt; IX. Politici & Juristae; X. Canonistae & Summistae; XI. Scriptores omnium materiarum ad integrum cursum Artium pertinentium & Theologi Scholastici; XII. Sacra Scriptura et illam Exponentes Versione, Commentariis, Discursu; XIII. Historici Ecclesiastici; XIV. Patres et Doctores Ecclesiae & Scriptores cuiuscunque piae doctrinae; XV. Poetae spirituales, Libri ad recitandum, Libri ad sacra facienda. 1631. System von Rhode. Ein bibliothekwissenschaftliches Gutach

ten, abgegeben zu Padua im Jahre 1631 von Johannes Rhodius. Aus einer Handschrift der hamburger Stadtbibliothek abgedruckt; nebst einigen den Verfasser betreffenden und anderen Erläute

« PreviousContinue »