Page images
PDF
EPUB

Kunst- Topographie

von

Süddeutschland.

A.

[ocr errors]

Abbach 13/8 M. SSW v. Regensburg, Steinsc. ? (Maria mit dem Kinde s. Oberndorf.

U. 2 Engel) in der alten Kp. spg. ? Niederbayer. Verhandl. 6, 263—271; Relief von gebranntem Thon (PieRegensb. Unterhaltungsbl.' 1862 Nr. 4 tas) spg.?, bemalt, in der alten Kp. (Weininger).

Grabstein: Peter v. Saller in RitK. spg. 1470 beg. ?; der jetzige Bau tertracht † 1435. 1551 voll. Niedermayer, Diöc. 495. Marmorgrabmal der Grafen von

Grabsteine: Bernhard v. Stingel- Abensperg: der allein erhaltene Dekbeim + 1595; dessen 2 Frauen #71592 kel? von 1469 (1) mit der geharnischund 95.

ten Fig. Johanns III j. an der ChorBurg (vor 972) 1200, mit rundem r.? mauer aufgestellt. Quader-Th. und r.? „Doppelkp." – D.

Denkstein für Niklas, letzten GraCorresp.blatt S, 132 f. (Wiesend).

fen v. Abensperg † 1485: Christus am Abenberg 13/M. SSW v. Schwa- Kreuz, Maria, Johannes, Petrus, Nibach.

kolaus, j. im Chor. Burg' aus verschiedenen Zeiten, die Pfk. S. Barbara spg. 1516 vom Mei. unteren Räume aus dem 11. oder 12. J. ster Ludwig v. Pfeffenhausen gewölbt, Abensberg 4 M. SW v. Regensburg, mit ausserordentlich schlanken runden s. Allersberg, Aunkofen, Biburg, Ebranz- Schaften und Resten der alten Portalhausen, Geisenfeld, Gögging, Laaber,

hallen. Neustadt a. d. Donau, Pföring, Prunn,

Statuen (S. Crispin u. Crispinian) g. Rohr, Salingberg, Sandelshausen.

Relief von gebranntem Thon (Mag.

dalena den hl. Leichnam balsamirend) Niedermayer, Diocese S. 450. 495.

mit einem Grabstein v. 1494 verbun. 565, 571.

den. Carmeliterk. (Kl. 1389 gest.) g. 5jochige Bs. von mächtigen und harmoni

Schl. mit Kp. S. Nikolaus im 30jährischen Verhältnissen mit 5/8 geschl. Chor, Ahstall 11, St. W v. Radkersburg.

gen Kriege grösstentheils zerstört. dessen schlichte Strebepfl. spitz vortreten. C. 200. 1. Höhen von M:S

K. zierlich spg. 15. J. 1schiffig. Die

= 43: 15!!,: Die polygonen Schafte mit eigen- steinen. Ueber dem spitzbogigen W Por

Netzgewölbe des Chors ruhen auf Kragthümlichen Kämpfern tragen tiefprofilirte tal 1 kl. Radfenster mit hübschem MassScheidebögen. Die Kreuzgewölbe der

werk. Abseiten haben schöne Schlusssteine;

Haas, Notizen. die des M.Sch. u. Chors sind gleich den Abtenau 19/4 M. OSO v. Golling.

Pfk. S. Blasius 13. J.? · Tsch. Fenstern später sehr verunstaltet. Die „alte Kp. an der Ns, des Chors älter Abtsgemünd 13/4 M. SW v. Ellals die K.? mit schönen Gewölben und wangen, s. Leinroden, Neubronn , Nie

deralfingen. unveränderten schmalen Spitzbogenfenstern. – Niederbayer. Verhandl. 7, 268

K. Chor spg. 1472, mit modernisirten -327 (Schuegraf).

Fenstern. Im Erdgeschoss des Th. Re

Beschreib. d. 0.A. Statue aus der Schl.Kp. (S. Niko- ste von spr. Si. laus sitzend) &

1) Ab. in Niederbayer. Verhandl. 7 zu 1) Ans. b. v. Stillfried, Allerth. H. 5. 289.

:

[blocks in formation]

Aalen; Denkm. i. Würtemb.; Kugler, Dominicanernonnenkl.' 1234 gest.;
Baukunst 2, 499.

1281 und später noch 3mal verbrannt.
Achalm 1/4 M. O v. Reutlingen. | 1677 zerstört.
Burg, Ru.

Gottschalck, Burgen 4, Adelsheim 2/2 M. O v. Mosbach, 229.

s. Aschhausen, Bödigheim, Rossach. Achdorf /. St. SW v. Landshut. Jacobskp. spg. 1489, ohne Kunst

Holzrelief (Heimgang Mariä) spg.- werth. Mone, Archiv; Verwahrlosung Sighart.

s. in Aufsess Anzeiger 1, 23. Achern 23/6 M. NNO v. Offenburg. Oelberg spg., schön u. fleissig ge

K. Th. mit dem Portal 1452, Helm arbeitet. M. 1604; die K. 1607 (1). — Mone, Zeitschr. Grabmäler der Stifter Martin 1497 8, 432.

u. Christoph † 1494 von Adelsheim, Adamsthal 2 M. NNO von Brünn, sehr ausgezeichnet. M. ; vgl. Wirs. Neuschloss.

tenb. Franken. Zeitschr, 5, 31, Noten. K. (modern g.): Schnitzaltar aus der Adelwyl "2 M. SO v. Sempach.

Stiftsk. zu Zwettl 1525. Das Nä- Kp. S. Gallus u. Einbeth: Chor 1420 here s. b. Zwettl.

schon vorhanden; Kp. 1624 restaurirt.Adelberg 10' S v. Hundsholz. Geschichtsfreund 15, 76 ff.

Beschreib. d. 0.A. Schorndorf; Denkm. Adlersberg b. Regensburg, Landin Würtemb.

gericht Regenstauf. K.' des um 1178 gest. Prämonstra- Pröhle, Vaterland: K. W. Neumann, tenserkl. Nur der Th. entging im Bau- Adlersb. ernkrieg der Zerstörung.

K. frühg., mit Steinmetzzeichen, 1Erzepitaph des letzten katholi- schiffig, der Chorbau aus Quadern polyschen Abtes Louis Werner † 1565.

gon geschl., die weichprofilirten Rippen Unter der Kanzel.

seines Kreuzgewölbes auf runden und Schnitzaltar (mehrere bemalte u. eckigen Diensten ruhend, deren Kapitävergoldete Figuren) mit Gemälden (auf ler feines Laubwerk, Thiere und Köpfe der Staffel Christus und die Apostel; schmücken. Die Streben mit Fialen beauf den Flügeln Verkündigung u. Krö- krönt. Das etwas breitere Sch. flachnung Mariä) von Bartholomäus Zeit

gedeckt.

Jacob, Kunst; Niedermayer, blom?

Diocese S. 154. 361. Kl. 2 spg. Ruinen.

Admont 5), M. NO v. Rottenmann, Oelberg auf dem Kirchhof mit der

8. Johnsbach, Wengg. sehr verstümmelten ausgezeichneten S. Amand u. Rupert: Chorapsis r.; Figur des betenden Heilandes, den 3 Sch. u. Sacristei spg., ersteres j. flach schlafenden Jüngern, dem Verräther gedeckt. Klein. Haas, Notizen 1860. Judas, einem Kriegsknecht.

K. der 1074 gest. Benedictinerabtei r.; Sc. (Maria mit dem Christuskinde; Chor g.; das Uebrige 1623—27 gänzlich einige lebensgr. Apostelfiguren). erneuert mit Beibehaltung des Grund

Ulrichskp. g. 1500, dient j. als K. planes der urspr. r. Pf.Bs., eines r. PorAdelmannsfelden 2 St. W von tals aussen am N Th. u. eines zweiten Ellwangen.

in einem Nebenhofe (beide vermauert). Beschreib. d. 0.A. Aalen.

Haas, Notizen 1860.

Kl.: Reste des Befestigungsbaues aus
K.Th. g. Das Erdgeschoss bildet den dem 16. J.
Chor der K.

Flachrelief vor dem Stiftsgebäude
Kirchhofskp. 1473 gest.

(ein Löwe) r. Adelhausen / St. S von Frei- 2 Marienstatuen in den Gängen, burg i. B.

die eine mit dem Leichnam Christi Stiftsk.: Gemälde über dem Stifts- auf dem Schoos, angeblich von Thiemo.

altar (Kopf Christi mit der Dornen- Kelch g. 1355 (1), am Knauf mit krone) von Martin Schongauer?, Thier- u. Pflanzenbildungen, am runherrlich. Faber, Lexicon 4, 207. den Fuss mit 4 getriebenen Medail

lonbildern (Verkündigung, Geburt, Dar

stellung im Tempel, Christus am Kreuz 1) Ein spr. Fries b. Heideloff, Orna- mit Maria u. Johannes) geziert, 6/4"h. ment. 8, T. 2, b. 2) Friese das. 19, T. 6, d.

1) Gemalter spr. Fries. das. 8, T. 3, k.

[ocr errors][ocr errors][ocr errors]
[blocks in formation]

v. Sak

[ocr errors]

Ein anderer aus dem 15. J. noch mit fig. Oberbayer. Archiv 2, 298; Sighart, freien Ornamenten.

Kunst. Krummstab r. 11. J. Central- Schnitzaltar spg. 1495, kl. commiss. 1861.

Aggsbach I 5/4 M. NO g. N v. Mölk, Tragaltar' g. 1375 t; die minde- s. Aggsbach II. stens 100 Jahre ältere Ober-S. zeigt K. sehr einfach spg.; Fenster, Chorin 12 flach getriebenen u. ciselirten schluss u. Orgelchor modern 1779. 3joApassmedaillons mit Niellogrund die chige Bs. mit gliederlosen Schaften und spr. sitzenden Figg. Christi, Petri, einfachen auf Kragsteinen aufsetzenden Pauli und 2er andern Apostel, Mariä Kreuzgewölben. Der oben Seckige Th. mit dem Kinde, die 3 Könige, einen mit spitzbogigen Schalllöchern. Diener mit ihren Pferden, die Evan- ken, ob d. Manhartsberge 111. gelisten, z. Thl. mit beginnendem g. Aggsbach II gegenüber Aggsbach I, Fortgefühl, als Umgebung der Stein- s. Aggstein. platte, die Unter-S. mit Stanzen ge

v. Sacken, ob d. Walde 143 f. presste Relief-Wappen u. Blätter. Paramente g. 14.-16. J. Cen

K. der 1380 gest. Karthause g. 1schiftralcommission. 1861; Baudri, Organ fig, 3seitig geschl., 144. 1., 22, br., 48ʻh. 1961.

Die Gurt- und Schildrippen der KreuzGemälde der altdeutschen Schule. gewölbe wachsen aus einem hohlproMiniatur in einem Missale der Bi- während die Diagonalrippen in den ?

filirten ausgekragten Dienste heraus, bliothek (Christus am Kreuz zw. K.

flachen Hohlkehlen desselben auf kl. . Synagoge, oben Sonne u. Mond von Engeln gehalten) r. von leichter, etwas Im Chor laufen die Rippen theils an den

Köpfen oder Blattkragsteinen aufsetzen. unsicherer Hand. H. 1857. Glasmalereien aus Gallenstein 16. J.

Wänden herab, theils setzen sie auf

runden Diensten mit einfachen Gesimsen Adrlach C. St. SW von Frohn- auf. Sie sind mit starkem Birnstab zw. leten.

Hohlkehlen gegliedert, die von den S.S. Georg spg., Ischiffig mit Kp. im Flächen durch Fasen getrennt sind. Die Erdgeschoss des NWTh. Gewölbe mit Schlusssteine tragen symbolische Reliefs. Zierrippen“ auf verunstalteten Diensten, Fenster 2theilig mit einfachem Massbenster renovirt. Rundbogiges g. W werk. Im Weine etwas jüngere? EmPortal. - Haas, Notizen 1859.

pore. Affalterbach b. Burgtham (3/8 M. Gang an der SS. der K. mit spitzboSW v. Altdorf, Franken).

gigen Kreuzgewölben ohne Rippen und Kg. Ru.

Dienste. Adenz 2'); M. N v. Bruck a. d. Mur, Aggstein ''. St. NO v. Aggsbach II. & Schachenstein, Seewiesen.

Burg 1429 (nicht 26) beg. (1), mit 3 Kpg.; Th. 1471 (1). Ischiffig, mit Thoren. Die Řp. aus dem 13. J.?, in ? Jochen, 21' br. Flache Netzgewölhe, der Ru. des Hochschl., hat eine halbt welchen aus Rippen, nach Art von runde Apsis u. 1 Sch. mit einem W Ora

hebogen frei vorstehend, sich unter- torium, kl. schmalen spitzbogigen FenLib des Gewölbeanfangs gegen die Wand stern und eingestürzten Gewölben aus zen. Der massige Th. hat Dacherker dem 14. J.? In der Apsis treten die 217 Staffelgiebeln, das reiche Portal ge- Rippen unmittelbar aus den Wänden krozte Ståbe im Gewände. Haas, hervor. — Hormayr, Archiv 1827 S. 17 ff.; Sutizen.

v. Sacken, ob d. Walde 149 f. Flugelaltar auf einer Empore spg. Agram 36 M. S g. W v. Wien, s. A des 16. J. Haas.

Lupaglava, Warasdin. Kirchhofskp. g. Umbau einer r.

Centralcommiss. 1859, 229-238. 260 Pwllp., Seck mit angebautem Chor.

-266 (K. Weiss). 2.

Dom' S. Martin (um 1091-95 gegr. ; Agathenriod 22!, M. O v. Tölz, s. 1217 7; 1242 zerstört) Chor frg. um 1272 634?Typried, Schliersee.

beg.? u. seit 1297 fortgesetzt; um 1466 Esp&. zwischen 1401 u. 56? Ischif

1) Risse u. Details das. 1859, 233 1) Abb. in Centralcommiss. 1860 T. 1238. 261-263 u. T. 7; Ans. u. Inneres 2 221

in illustrirte Zeitung 20, 344.

[ocr errors]
« PreviousContinue »