Gelehrte Anzeigen, Volumes 22-23

Front Cover
Im K. Central-Schulbücher-Verlage, 1846 - Science
0 Reviews
Reviews aren't verified, but Google checks for and removes fake content when it's identified

From inside the book

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Selected pages

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 845 - Bemerkungen zur vergleichenden Naturforschung im Allgemeinen und vergleichende Beobachtungen über das Bindegewebe und die verwandten Gebilde.
Page 479 - Der grösste Theil jener Waldungen erscheint dem Reisenden jung ; fast überall möchte man ihnen kaum mehr als ein halbes Jahrhundert geben, nie aber ein ganzes. Diese scheinbar jugendliche Physiognomie nimmt /u, je mehr man dem Norden entgegen reist, bis plötzlich der Bart die vorzeitigen Greise vsrralh.
Page 553 - Anliegen war, daß seine Seele nicht in seinem Blute, oder ein bloßer Athem seyn möchte, der dahin fährt. Dieses Anliegen hatte bey ihm so wenig den bloßen gemeinen Lebenstrieb zum Grunde, daß ihm vielmehr der Gedanke, sein gegenwärtiges Leben ewig fortzusetzen, gräßlich war.
Page 481 - Bestand aus; man bat in den Niederungen Mühe, sich durch die Dickichte durchzuwinden. Kücken wir nun aber noch weiter gegen Norden vor, so scheinen Luft und Bodentemperatur mit einander in Streit zu gerathen; die Zopftroukniss wird zu einer endemischen Krankheit, man möchte sagen, sie gehöre zur Constitution, überall Erscheinungen verfehlter Knospen und Schüsse,' und je mehr man sich der letzten Waldgrfln/e nähert, desto sichtlicher springen zweierlei Ausganggformen (der Lärchen) in die Augen.
Page 257 - Beitrag zur Berichtigung der Ansichten über den Sturz der Hohenstaufen. Mit Benützung handschriftlicher Quellen der Bibliotheken zu, Rom, Paris, Wien und München. München.
Page 49 - Briefe an CH Pfaff aus den Jahren 1788 bis 1792 , naturhistorischen, politischen und literarischen Inhalts. Nebst einer biographischen Notiz über G. Cuvier von CH Pfaff.
Page 333 - Verhältnisse, welche die Verschiedenheit der Bildung und des Besitzstandes unter den Staatsangehörigen erzeugt.
Page 479 - Turuchansk (66"), wo dieses an dem übrigen Holze schon stark in die Augen fällt, erhält sie sich noch ziemlich gesund und geht so allmählig, in allen Dimensionen abnehmend, hinauf bis fast 71^"; hier schneidet der Wald von immer noch 7 — 10^ Höhe plötzlich und völlig ab.
Page 481 - ... vor Augen hat. Sucht man nach einer Erläuterung, so ist die Kürze der Sommer allein schon hinreichend. Durch ihre jähe Hitze genügt sie der Triebkraft der jungen Schüsse wohl noch, schon fehlt aber die zur HoUbildung nöthige Dauer.
Page 481 - Erde vom ßloosse bedeckt fristet der Stamm eines greisen Strauches sein Leben, kaum über einen Zoll dick, nur wenige lang; er gabelt sich nun, der längste Ast kriecht an der Erde unter dem Moose versteckt, höchstens 2 Spannen, und nur kleine einjährige Nebenästchen gucken mit ihren Spitzen verstohlen aus dem Moose hervor, den Strauch verrathend, der gleichwohl zu derselben Species als der Baum gehört.

Bibliographic information